Wettkampfberichte 2011

Deutsche Vereinsmannschaftsmeisterschaften 06.11.2011, Langenfeld

 

"Riesenfreude bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften 2011"

 

 

Obwohl die Mannschaft der SGL am vergangenen Sonntag mit der Teilnahme an den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften völliges Neuland betraten, schlugen sie sich wacker gegen die sechs besten Bundesklasse-Mannschaften aus ganz Deutschland.

Jana Huber (Spirale), Dorit Gerlach (Kür Gerade), Daniela Wilden (Musikkür), Birte Zelfel (Musikkür, Spirale) und Carina Bulan (Sprung) waren am Ende mit ihrer Teamleistung vollends zufrieden. Auch aus Sicht der Trainer wurden die Erwartungen übertroffen - deshalb folgt ein ganz besonderer Bericht - mal aus Sicht des Trainers (Mike Eschrich): 

 

"Nachdem schon Samstag der Deutschland-Cup supergut verlief, dachte ich mir, so kann es weitergehen.

Während des Einturnens kamen mir allerdings so meine Zweifel. Vielleicht ganz gut so, denn ich wurde wahnsinnig überrascht von meiner Mannschaft, die an diesem Sonntag über sich hinaus gewachsen ist. Sicherlich davon beflügelt bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften turnen zu dürfen, haben die Mädels ihr Bestes gegeben. Das konnte man sehen und spüren. Emotional hat mich das tief berührt und bin Stolz auf dieses Team!"

 

An dieser Stelle möchten wir als Team noch eines loswerden:

Danke an alle, die diese erfolgreiche und harmonische Teamarbeit möglich gemacht haben - auch ein großes Dankeschön für die Unterstützung durch die Trainer vom TSV Bayer 04 Leverkusen - es war eine richtig schöne Zusammenarbeit mit euch (und wird hoffentlich nicht die letzte gewesen sein)!!!

 

mehr dazu unter Ergebnisse und Fotogalerie.

 

Deutschland-Cup 05.11.2011, Langenfeld

 

Ein sehr schöner Artikel von Anke Köller über das gesamte RTB-Team beim Deutschland-Cup 2011:

 

 

Deutschland-Cup: RTB-Auswahl holt fünf Titel ins Rheinland

 

 

Michèle Wolter gewann den Deutschland-Cup bei den Frauen und Sebastian

Werner bei den Schülern. Im Team holten sich die Frauen, die

Jugendturnerinnen und die Schüler des Rheinischen Turnerbunds die Titel.

Insgesamt landeten 14 der 16 rheinischen Aktiven vor heimischem Publikum

in Langenfeld unter den Top Ten.

 

Zum vierzehnten Mal war der Deutschland-Cup am 5. November in Langenfeld

Höhepunkt und Abschluss der Wettkampfsaison der Rhönrad-Aktiven der

Landesklassen. Maximal drei Aktive je Altersklasse und Landesturnverband

turnten bei diesem einzigen Vergleich der Landesklassen auf nationaler

Ebene um den begehrten Cup.

 

173 Turnerinnen und Turner aus 15 verschiedenen Landesturnverbänden

hatten sich im Jahresverlauf in ihrem jeweiligen Verband durchgesetzt

und für den Deutschland-Cup qualifiziert. Die Turnerinnen zeigten einen

Wettkampf aus Pflicht und Kür im Geradeturnen, die Turner der Jugend und

Erwachsenen zusätzlich einen Pflicht-Sprung.

 

Die SG Langenfeld hatte den Zuschlag des Deutschen Turnerbundes erhalten

und richtete den 14ten Deutschland-Cup aus. Die Langenfelder

bewältigten diese Herausforderung durch viel Engagement und enormen

persönlichen Einsatz mit Bravour und sorgten mit vielen helfenden Händen

vor und hinter den Kulissen für eine rundum gelungene Veranstaltung.

 

Bis zum Schluss des langen Tages blieb der Wettkampf extrem spannend.

Dafür sorgte die Startreihenfolge in der Kür gemäß den

Pflichtergebnissen, denn die Aktiven mit dem besten Pflichtergebnissen

turnten als Letzte ihrer Konkurrenz. In allen Altersklassen lagen die

Aktiven nach den Pflichtdurchgängen recht dicht zusammen. Demnach

mussten die Küren über die Vergabe der Pokale entscheiden. Die

Rheinländer turnten fast ausnahmslos sehr ansprechende Pflichtübungen

und hatten daher gute Ausgangspositionen vor der abschließenden Kür Gerade.

 

Schülerinnen knapp am Treppchen vorbei

Im Talent-Cup L5 turnen die jüngsten Schülerinnen und Schüler (bis 11

Jahre). Auch in diesem Jahr staunten die Rhönradexperten über das

bereits hohe Leistungsniveau einiger Kinder. Die rheinischen

Nachwuchsturnerinnen, alle vom TSV Bayer 04 Leverkusen, hielten sich

ausgezeichnet. Beste der Drei war Mara Ludwig mit Platz fünf in dem 34

Teilnehmerinnen starken Feld. Dahinter auf Platz sieben kam Michelle

Geldery. Die jüngste der Drei, Zoe Stolle, belegte Platz 16.

Leon Eschrich vom Ausrichter SG Langenfeld war der einzige rheinische

Vertreter im Talent-Cup. Er zeigte einen guten Wettkampf und schaffte es

mit Platz 10 sogar unter die Top Ten.

 

Die rheinischen Schülerinnen (L5, ab 12 Jahre) waren in Langenfeld nicht

vom Glück verfolgt. Anika Winter und Cora Eschrich (beide TSV Bayer 04

Leverkusen) turnten schwierige Küren, mussten aber ebenso wie Aylin

Peters (TV Bensberg) - die dritte im Bunde der rheinischen Mädchen -

Großabzüge in Kauf nehmen. Am Ende verpasste Anika das Treppchen nur

knapp und wurde Vierte. Cora wurde Siebte und Aylin kam auf Platz 15.

Gemeinsam konnten die drei Mädchen aber überzeugen. Denn sie schafften

in der Mannschaftswertung mit Platz drei den Sprung aufs Siegertreppchen.

 

Schüler ganz oben auf dem Siegerpodest

Die Schüler zeigten sich beim Deutschland-Cup von ihrer besten Seite.

Sebastian Werner von der SG Langenfeld turnte seine Bestleistung und

präsentierte vor heimischem Publikum eine sehr gute Kür. Am Ende

strahlte Sebastian ganz oben vom Treppchen und überraschte auch seine

Trainer mit dem Gewinn des Cups. Marek Krings vom TV Bensberg zeigte

ebenfalls eine ganz starke Leistung und kam auf Platz zwei. Bei Torben

Hebel vom TSV Bayer 04 Leverkusen lief die Kür etwas holprig. Dennoch

kam er auf den guten sechsten Platz. Mit diesen Leistungen versteht es

sich eigentlich von selbst, dass die Jungen als Team den Cup holten.

 

Jugendturnerinnen holen den Cup

Die Jugendturnerinnen (L6, ab 15 Jahre) Lisa Rohde, Annika Bonin (beide

TV Bredeney) und Stefanie Möller (TSV Bayer 04 Leverkusen) sorgten in

Langenfeld für Spannung. Zunächst hatte Annika großes Pech in der

Pflicht, rutschte mit einem Fuß von der Sprosse und kassierte dafür

einen Großabzug. Dieser Abzug warf sie weit zurück, so dass sie schon

früh für die Kür auf die Fläche musste. Dort zeigte sie, dass sie völlig

zu Recht in die rheinische Mannschaft berufen wurde und legte mit 8,2

Punkten die Messlatte für ihre L6-Kolleginnen hoch. Bis zum Schluss

blieb die Frage, was genau ihre Leistung wert sein sollte. Lisa musste

dann als eine der letzten Turnerinnen auf die Fläche. Sie präsentierte

ihre schwierige Übung extrem sicher und sauber und wurde dafür mit 8,8

Punkten belohnt. Als letzte der drei rheinischen Turnerinnen zeigte

Stefanie ihre Kür. Stefanie behielt die Nerven und turnte eine Kür, die

mit 8,9 Punkten von den Kampfrichtern belohnt wurde. In der

Endabrechnung schaffte Stefanie den Sprung aufs Treppchen und wurde

Dritte. Lisa landete auf dem undankbaren vierten Platz. Annika konnte

sich dank ihrer tollen Kür auf Platz neun in der Gesamtrechnung nach

vorne schieben.

Zusammen waren die Jugendturnerinnen nicht zu toppen. Denn gemeinsam

gewannen sie mit ihren ausgezeichneten Leistungen den Mannschaftspokal.

 

Erwachsene einzeln und im Team Spitze

Das RTB-Frauenteam (L7, ab 19 Jahre) bestand aus Michèle Wolter (Bonner

TV), Daniela Wilden (SG Langenfeld) und Nadine Müller (TV Bensberg).

Auch die Frauen (L7) lieferten sich bis zur letzten Turnerin einen

höchst spannenden Wettkampf. Daniela musste als Erste der drei

Rheinländerinnen für die Kür auf die Wettkampffläche. Sie überzeugte mit

einem souveränen Vortrag, für den sie 8,15 Punkte und viel Applaus vom

heimischen Publikum erhielt. Nadine stand dieser Leistung nicht nach und

präsentierte ebenfalls eine sehr sichere und saubere Kür und konnte 8,2

Punkte auf ihrem Konto verbuchen. Als letzte der drei rheinischen Frauen

turnte Michèle, die nach der Pflicht auf Tuchfühlung zu den vorderen

Plätzen lag. Michèle zauberte eine blitzsaubere Übung auf die

Wettkampffläche und erhielt dafür 8,7 Punkte. Noch neun Turnerinnen

musste sie allerdings abwarten, um zu wissen, was ihre Leistung in der

Endrechnung ergeben würde. Nach der letzten Turnerin war die Freude dann

riesig, denn Michèle hatte sich durchgesetzt und gewann die Konkurrenz

der 39 besten deutschen L7-Turnerinnen. Auch gemeinsam beeindruckten die

rheinischen Frauen und holten mit ihren tollen Einzelleistungen auch den

Mannschaftstitel souverän ins Rheinland.

 

Rheinland turnt auf höchstem Niveau

Beim diesjährigen Deutschland-Cup in der eigenen Region zeigten die

Aktiven des RTB-Teams wieder ausgezeichnete Leistungen. Die Jungen

holten den Deutschland-Cup, den zweiten Platz und den Mannschafts-Sieg.

Bei den Jugendlichen turnten alle 8er-Wertungen und der dritte Platz

ging an den RTB. Gemeinsam toppten die Jugendturnerinnen ihre

Einzelplatzierungen mit dem Mannschaftstitel. Auch die RTB-Frauen

überzeugten alle mit 8er-Wertungen und dem Gewinn des Cups in der

Einzel- sowie in der Mannschaftswertung. Insgesamt bestätigen die

rheinischen Aktiven auch mit 14 Platzierungen unter den Top Ten das hohe

Niveau, auf dem im Rheinland geturnt wird. Dieses rundum tolle Ergebnis

für das Rheinland zeugt von talentierten und motivierten Aktiven und von

sehr guten und sehr engagierten Trainern und Betreuern in unserer Region.

 

mehr dazu unter Ergebnisse und Bildergalerie.

 

Qualifikation zum Deutschland-Cup 08.10.2011, Finnentrop

 

"Leon Eschrich, Sebastian Werner und Daniela Wilden qualifizieren sich für den Deutschland-Cup 2011"

 

An diesem langen Wettkampftag fand eine der spannensten Entscheidungen des Jahres für sieben der SGL-Turnerinnen und Turner statt.

Es ging um die Qualifiikation zum Deutschland-Cup 2011.

Am Abend war schließlich bekannt: Leon Eschrich, Sebastian Werner und Daniela Wilden haben es geschafft: Sie dürfen den Rheinischen Turnerbund im November beim Deutschland-Cup vertreten.

 

mehr dazu unter Ergebnisse und Fotogalerie.

 

Bedburdyck-Pokal 25.09.2011, Jüchen

 

"Doppelsieg für Birte Zelfel und Daniela Wilden"

 

Beim diesjährigen Bedburdyck-Pokal in Jüchen konnten die Turnerinnen und der Turner von der SGL noch einmal wertvolle Punkte in der Qualifikation zum Deutschland-Cup sammeln, der im November in Langenfeld stattfindet.

Leon Eschrich (Platz 3), Emma Tonn (Platz 5), Birte Zelfel und Daniela Wilden (jeweils Platz 1) sicherten sich hierbei einen der begehrten TopTen-Plätze.

 

mehr dazu unter Ergebnisse und Fotogalerie.

 

Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaften 18.09.2011, Strausberg

 

"SGLerinnen betreten freudig Neuland bei den Norddeutschen Vereinsmannschaftsmeisterschaften"

 

Dieses Wochenende war selbst für den Großteil der erfahrenen Erwachsenenturnerinnen der SGL ein Premierentag - bei den Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaften (NDVMM) in Strausberg gaben sie ihr Debüt in der Bundesklasse.

Lediglich Carina Bulan und Jana Huber konnten bereits ein wenig Bundesklassenerfahrung vorweisen, da sie bereits 2008 bei den NDVMM teilgenommen haben. Jana trat wie vor ein paar Jahren erneut in der Disziplin Kür Spirale für die SGL an und konnte ihre Leistung von damals deutlich verbessern. Carina hingegen erprobte sich an einer neuen Disziplin, dem Sprung. Extra aus Holland angereist, um ihrem Team treu zu bleiben, überzeugte sie direkt mit einer soliden Leistung.

Für Dorit Gerlach und Birte Zelfel war dies allerdings komplettes Neuland. Dorit trat in der Kür Gerade an und turnte trotz ein paar Wacklern sturzfrei durch. Birte legte kurzfristig sogar einen Doppelstart hin. Die Spiralekür lief zwar noch etwas holprig, doch mit ihrer Musikkür konnte sie überzeugen und sammelte wieder einige Punkte für das Team.

 

Für die verletzte Daniela Wilden holte sich die SGL Nora Jesch (TuS Porselen) ins Team. Sie sammelte mit ihrer schönen Musikkür die meisten und damit wertvolle Punkte für die Mannschaftswertung. Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei Nora für ihr kurzfristiges Einspringen bedanken!

 

Auch wenn bei der starken Konkurrenz die Platzierung bereits von vornherein klar war, hatten alle großen Spaß und waren vollauf zufrieden mit der gezeigten Leistung. Da die SGL-Turnerinnen als ausrichtende Mannschaft bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im November Startrecht hat, wollen alle bis dahin weiter fleißig üben, um ihre Leistung dann möglichst noch einmal zu verbessern.

 

mehr dazu unter Ergebnisse und Fotogalerie.

 

Kettwig-Cup 16.07.2011, Essen-Kettwig

 

"SGL-Turner/innen holen Kettwig-Cup und 3 Einzelsiege nach Langenfeld"

 

Der diesjährige Kettwig-Cup sollte für die Turnerinnen und Turner der SGL ein besonders erfolgreicher Wettkampf werden - am Ende des Tages konnten sie drei Einzelsiege sowie den Gesamtsieg in der Mannschaft und weitere Treppchenplätze verzeichnen.

 

Für einige der SGLer war dies der allererste Wettkampf. In der Anfängerklasse starteten 3 Turnerinnen der SGL. Anabel Kietzmann, Chiara Winter und Rebecca Hermes errangen in der Schülerklasse L5w gute Plätze im Mittelfeld und den 5. Platz in der Mannschaftswertung.

 

In der Landesklasse gingen die schon erfahreneren Turnerinnen und Turner an den Start.

Die jüngsten Teilnehmer in der Schülerklasse L5wD waren eine recht kleine Gruppe - vier der fünf Turnerinnen von der SGL, die eine Art kleine Vereinsmeisterschaft darstellte. Für den ersten Platz reichte es leider nicht, aber Platz 2 und 3 sicherten sich mit schönen Leistungen Recha Rubin und Chiara Engelhardt.

In der Gruppe der Schülerinnen L5wC trat Cora Eschrich als Gaststarterin für die SGL an. Mit einer sehr ordentlich geturnten Pflicht und ihrer anspruchsvollen Kür sicherte sie sich deutlich den Sieg. Anna Prediger errang Platz 11.

Die männlichen Schüler der L5 turnten aufgrund geringer Teilnehmerzahl alle gemeinsam in einer Gruppe. Hier errang Sebastian Werner trotz einer etwas wackligen Kür deutlich den Sieg in seiner Gruppe. Der sechs Jahre jüngere Leon Eschrich schlug sich wacker gegen seine älteren Konkurrenten und zeigte eine schöne Pflicht und Kür - musste sich seinen Mitstreitern aber am Ende geschlagen geben.

In der Jugendklasse L6w ging für die SGL nur eine Turnerin an den Start. Nadine Stephan errang nach einer schönen Pflicht aber einem Großabzug in der Kür den 8. Platz.

Die Erwachsenenklasse L7w war mit nur 8 Teilnehmerinnen ebenfalls eine recht übersichtliche Gruppe.

Daniela Wilden führte bereits nach der Pflicht knapp das Feld an und sicherte sich nach einer sauber durchgeturnten Kür den Sieg. Auch Carina Bulan überzeugte mit ihrer sehr ordentlichen Kür, musste sich aber wegen ein paar Wacklern von Katharina von Ostrowski (TVE Burgaltendorf) geschlagen geben und erreichte Platz 3. Birte Zelfel konnte in der Pflicht punkten, verturnte allerdings ihre Kür, so dass es am Ende nur für den undankbaren 4. Platz reichte. Tanja Kreie erreichte Platz 8.

Durch die geschlossen sehr guten Leistungen sicherte sich das Team der SGL mit Daniela, Cora, Carina und Birte am Ende den ersten Platz in der Mannschaftswertung der Landesklasse und durfte den Kettwig-Cup freudestrahlend mit nach Langenfeld nehmen.

 

mehr dazu unter Ergebnisse und Fotogalerie.

 

Schwebebahn-Pokal 02.07.2011

 

"Daniela Wilden holt den Sieg beim Schwebebahnpokal"

 

Gerade mal eine Woche nach dem letzten Quali-Wettkampf in Solingen fand in Wuppertal bereits der nächste Wettkampf für die Qualifikation statt - ausnahmsweise in einer anderen Halle.

Der ungewohnte Boden machte den SGL-Turnerinnen beim Einturnen zunächst etwas zu schaffen. Beim Wettkampf hingegen bewiesen sie Nervenstärke und sicherten sich am Ende 8 Plätze in den Top10.

 

In der Schülerklasse L5wD überzeugte Emma Tonn nach dem Erfolg beim Landesturnfest erneut und konnte sich mit soliden Leistungen in Pflicht und Kür über den 5. Platz und damit einen weiteren Platz in der Top10-Liste freuen.

Tabea Nüßer, Luisa Zunker und Recha Rubin erreichten die Plätze 12-14.

Bei den Jüngsten der Schülerklasse L5m/wE musste sich Leon Eschrich erstmals gegen eine größere und v.a. erfahrenere Gruppe von Turnerinnen und Turnern durchsetzen. Für ihn reichte es am Ende leider nur für Platz 10.

Die Klasse der ältesten Schüler/innen L5C wurde ebenfalls gemischt, d.h. Jungen und Mädchen in einer Gruppe. Bei den Turner/innen der SGL lief es hier nicht so wie erhofft, so dass es nur Plätze im hinteren und im Mittelfeld zu verzeichnen gab. Lediglich Sebastian Werner erreichte mit Platz 16 einen Platz weiter vorne.

Auch die Jugendturnerinnen der L6w waren vor einigen Patzer nicht bewahrt. Allerdings konnten sich Jana Huber, Nadine Stephan und Luca Giesler am Ende dennoch über einen der begehrten Top10-Plätze freuen. Sie erreichten die Ränge 6, 8 und 9.

In der Erwachsenenklasse L7w konnte Daniela Wilden schließlich einen großen Erfolg erzielen - mit sehr ordentlichen Leistungen in Pflicht und Kür, die mit hohen Wertungen belohnt wurden, konnte sie sich am Ende über den gemeinsamen Sieg mit Michele Wolter (Bonner TV) freuen. Auch Carina Bulan zeigte sehr gute Leistungen in Pflicht und Kür, wurde aber am Ende von der harten Konkurrenz auf Platz 7 verwiesen. Einen weiteren Top10-Platz ergatterte sich Birte Zelfel mit dem 10. Platz. Roxanne Mainusch und Dorit Gerlach errangen die Plätz 13 und 17.

 

mehr dazu unter Ergebnisse und Fotogalerie.

 

2. NRW-Landesturnfest 24.06.2011, Solingen

 

"Sebastian Werner siegt deutlich beim 2 NRW-Turnfest"

 

Nach langem Warten war es endlich soweit: Das 2. NRW-Turnfest in Solingen stand auf dem Programm - dieses Mal mit der Besonderheit, dass der Wettkampf als Qualifikationswettkampf in die Wertung für die Deutschland-Cup-Quali mit eingeht.

Mit einer großen Gruppe reiste auch die SGL an, um diese Chance zu nutzen.

 

Bei den jüngsten Turnerinnen der Schülerinnen L5wD sorgte Emma Tonn für die Überraschung des Tages. Sie sicherte sich nach schönen Leistungen in Pflicht und Kür freudestrahlend als Dritte einen Platz auf dem Treppchen. Da Platz 1 und 2 von Turnerinnen auf Westfalen belegt wurden, konnte sich Emma am Ende sogar über einen ersten Platz in der Quali-Wertung freuen. Für Luisa Zunker und Chiara Engelhardt lief es in der Pflicht ebenfalls gut, jedoch mussten sich beide nach Großabzügen in der Kür mit den Plätzen 9 und 10 zufriedengeben. 

Sebastian Werner sicherte sich mit deutlichem Abstand den Turnfestsieg in seiner Klasse. 

Bei den etwas älteren Schülerinnen L5wC ging nur eine Turnerin der SGL an den Start - Anna Prediger - sie errang Platz 23.

In der Schülerklasse L5mC überzeugte Sebastian Werner v.a. mit seiner Paradedisziplin der Pflicht. Hier konnte er sich bereits einen deutlich Vorsprung schaffen, den er mit einer schönen Kür noch weiter ausbaute, so dass er sich am Ende deutlich den Sieg vor seinen beiden Konkurrenten vom WTB sicherte.

Die Gruppe der Jugendturnerinnen der L6w war die größste an diesem Tag - besonders die Konkurrenz aus Westfalen durfte hier nicht unterschätzt werden. Jana Huber zeigte zwar eine sehr schöne Pflicht, musste sich in ihrer Kür aber der harten Konkurrenz vom WTB geschlagen geben und erreichte Rang 13. In der Quali-Wertung reichte es am Ende dennoch für einen dritten Platz. Auch für Nadine Stephan reichte es trotz solider Leistungen lediglich für den 18. Platz, jedoch konnte auch sie sich mit Rang 5 über einen Top10-Platz in der Quali freuen.

Jocelyne Trappenberg kam auf Platz 45. Sarah Doyon verletzte sich während ihrer Kür, turnte aber tapfer weiter und erreichte den 49. Platz.

In der Erwachsenenklasse L7w lief es deutlich erfolgreicher. Zwar dominierte auch hier die Konkurrenz vom WTB, aber Daniela Wilden überzeugte mit einer sehr schönen Kür und wurde mit Platz 3 belohnt. In der Quali-Wertung konnte sie sich am Ende sogar über Platz 1 freuen. Birte Zelfel turnte ebenfalls eine sehr schöne Kür und erreichte Platz 5.

Für Carina Bulan und Roxanne Mainusch reichte es nach sehr ordentlich geturnten Pflichten, aber einigen Patzern in der Kür am Ende leider nur für Plätze im guten Mittelfeld. Marren Wallasch hatte wohl den stressigsten Tag - sie turnte zwischen den Univeranstaltungen nach langer Pause erstmals wieder einen Wettkampf und errang zufrieden und erschöpft Platz 41.

 

mehr dazu unter Ergebnisse und Fotogalerie.

 

Dermbach-Pokal 10.-11.06.2011, Dermbach

 

"Leon Eschrich sichert sich bei seinem ersten Wettkampf Platz 2"

 

Traditionell ging es am Pfingstwochenende wieder nach Dermbach in Rheinland-Pfalz - wie jedes Jahr das Highlight im Jahr für die Turnerinnen und Turner der SGL.

Vor allem für die jüngeren Rhönradler ist es immer eine schöne neue Erfahrung, da dieser Wettkampf eine besondere Atmosphäre bietet.

 

Für Leon Eschrich war es der allererste große Wettkampf. In der Schülerklasse L5mB zeigte der 7-jährige Nachwuchsturner eine schöne Pflicht und schlug sich auch bei seiner ersten Wettkampfkür wacker, so dass er sich am Ende über den 2.Platz auf dem Treppchen freuen konnte.

Bei den jüngsten Turnerinnen der Schülerinnenklasse L5wB mussten Luisa Zunker, Recha Rubin und Lara-Marie Gansel nach ebenfalls schönen Pflichten in der Kür leider ein paar Großabzüge und die Plätze 18, 20 und 23 in Kauf nehmen.

Auch für Sarah Oppedisano in der Klasse der Schülerinnen L5wA lief es mit Platz 18 nicht ganz so wie erhofft.

Erfolgreicher wurde es für die SGLer dann bei den Jugendturnerinnen der L6w. Jana Huber überzeugte wie gewohnt mit einer sehr ordentlich geturnten Pflicht. Nach ein paar Wacklern in der Kür musste sie sich allerdings ihrer Konkurrenz geschlagen geben, konnte sich am Ende aber über einen 3. Platz auf dem Treppchen freuen. Nadine Stephan erreichte mit leichten Unsicherheiten den 10. Platz, gefolgt von Jocelyne Trappenberg und Fenna Müller auf den Plätzen 16 und 18.

Auch in der Erwachsenenklasse L7w waren die Leistungen etwas durchwachsen. Die SGL-Turnerinnen zeigten sehr schöne Pflichten, aber einige Wackler in den Küren. Am Ende konnte sich Daniela Wilden dank der Höchstwertung in der Pflicht dennoch den 2. Platz sichern. Birte Zelfel kam knapp dahinter auf den undankbaren 4. Platz. Einen weiteren Platz unter den ersten 10 erreichte Roxanne Mainusch mit Platz 8. Dorit Gerlach errang den 18. Platz.

 

mehr dazu unter Ergebnisse und Fotogalerie.

 

Liedberg-Pokal 03.04.2011, Liedberg

 

"Erste TopTen-Plätze für die Qualifikation zum D-Cup gesichert"

 

Am vergangenen Samstag starteten die Turner/innen der SGL beim alljährlichen Liedberg-Pokal richtig in die Wettkampfsaison. Auch wenn die Leistungen sehr durchwachsen waren, konnte sich 6 Turner/innen einen der begehrten Top10-Plätze für die Qualifikation zum Deutschland-Cup sichern.

 

Bei den Schülerinnen der L5wD zeigte Emma Tonn eine ordentliche Pflicht. Ihre sehr schön geturnte Kür wurde ebenfalls mit einer hohen Wertung belohnt, so dass sie sich über den 8. Platz und damit einen der begehrten Top10-Quali-Plätze freuen konnte. Tabea Nüßer, Recha Rubin und Luisa Zunker erreichten die Plätze 20, 21 und 25.

In der Schülerklasse L5wC kam Sarah Oppedisano auf Rang 35.

Bei Sebastian Werner in der Schülerklasse L5mC lief es ebenfalls nicht ganz wie geplant. Nach seiner sehr ordentlichen Pflicht, musste er in der Kür einen Großabzug in Kauf nehmen und verpasste damit den Sieg in seiner Klasse - er errang am Ende Platz 2.

Luca Giesler und Nadine Stephan mussten sich in der Gruppe der Jugendturnerinnen L6w nach einigen Patzern in der Kür mit den Rängen 21 und 22 im Mittelfeld zufriedengeben. Da Nadine ohnehin mit einer Fußverletzung gehandicapt an den Start ging, freute sie sich dennoch über ihre Platzierung. Jocelyne Trappenberg erreichte den 33. Platz. Jana Huber hingegen konnte in dieser Gruppe die Kampfrichter mit sehr guten Leistungen überzeugen. Mit hohen Wertungen in Pflicht und Kür sicherte sie sich so verdientermaßen einen Platz unter den Top10, leider knapp am Treppchen vorbei, errang sie Platz 4.

In der Gruppe der Erwachsenenklasse L7w zeigten die Turnerinnen der SGL sehr schöne Pflichten, die mit hohen Wertungen belohnt wurden. In der Kür gab es in dieser Gruppe allerdings einige Schwierigkeiten in der Kampfrichterzusammensetzung, so dass am Ende keiner mit seiner Wertung wirklich zufrieden sein konnte. Da dieses Problem durchweg bestand, reichte es schließlich dennoch für Carina Bulan, Daniela Wilden und Birte Zelfel auf den Rängen 4, 5 und 9 für einen Platz in den Top10. Tanja Kreie kam auf Platz 25.

 

mehr dazu unter Ergebnisse und Fotogalerie.

 

Vereinsmeisterschaften 19.03.2011, Langenfeld

 

"Ereignisreiche Vereinsmeisterschaften 2011"

 

Am heutigen Samstag wurden die alljährlichen Vereinsmeisterschaften ausgetragen, um alle Turnerinnen und Turner auf die Anfang April beginnende Wettkampfsaison schon einmal vorzubereiten.

Diese Übung konnten sowohl die Neulinge, als auch die schon erfahreneren Turner gut gebrauchen, denn dieses Jahr waren die VM besonders sturzreich - blieben aber zum Glück größtenteils verletzungsfrei.

 

Los ging es an diesem Wettkampftag mit den Kleinsten in der Anfängerklasse (AK) L4, die alle zum ersten Mal Wettkampfluft schnuppern durften. Als erste ging Lara Gansel an den Start und führte direkt zu Beginn das Feld mit einem kleinen Vorsprung an. Leon Eschrich und Isabel Abraham machten es besonders spannend - sie lagen nach der ersten Pflicht gleich auf. Bei der zweiten Pflicht zeigte Lara noch einmal ihr volles Können, zog deutlich an ihren beiden Konkurrenten vorbei und wurde somit verdient 1. Auch Leon konnte sich in seiner zweiten Pflicht noch einmal verbessern und sicherte sich den zweiten Treppchenplatz. Auch Isabel turnte eine schöne Pflicht, musste sich dann aber knapp mit dem 3. Platz begnügen.

In der AK L5w gingen die schon etwas erfahrener Turnerinnen an den Start. Siergerin wurde hier Electra Borsutzki, die bereits nach der ersten Pflicht vor ihren Konkurrentinnen lag und mit einer sehr schönen zweiten Pflicht ihren Vorsprung noch einmal deutlich ausbauen konnte. Zweite wurde Rebecca Hermes, die ebenfalls mit einer schönen zweiten Pflicht glänzte. Als dritte durfte sich Adriane Helios auf das Treppchen dazugesellen.

In der Anfängerklasse L6 der Jugendturnerinnen gab es nur eine Starterin, Sally Benneck, die seit letztem Jahr dabei ist und es aufgrund ihres Alter besonders schwer hatte, da sie direkt in die Jugendklasse mit einer anspruchsvollen Pflicht einsteigen musste. Auch wenn noch nicht alles so lief wie es sollte, konnten sie und ihre Trainerin mit dem Ergebnis zufrieden sein.

 

Den Start in die Landesklasse übernahm als erste Susanne Trappenberg, die als Einzelstarterin in der Erwachsenenklasse LK L4w teilnahm. Unsere zurzeit leider noch einzige "Turnmama" konnte sich auch als älteste Teilnehmerin sehen lassen und beeindruckte vor allen Dingen mit ihrer sehr sauber geturnten Pflichtübungen selbst die jungen Turner. Auch wenn man ihr in der Kür die Nervosität noch etwas anmerken konnte, bewies sie auch hier, dass es beim Rhönradturnen keine Altersgrenze gibt und hofft, dass sich in Zukunft vielleicht noch weitere Eltern anschließen werden.

Die größte Gruppe war an diesem Tag mit 11 Starter/innen die Schülerklasse LK L5m/w. Normalerweise gibt es hier weitere Unterteilungen nach dem Alter, auf die heute allerdings verzichtet wurde. Sebastian Werner zeigte wie immer eine sehr ordentlich Pflicht und lag damit schon zu Beginn weit vorne. Trotz ein paar Unsicherheiten in der Kür reichte es am Ende für den ersten Platz. Dicht gefolgt von Emma Tonn, die jüngste Teilnehmerin in dieser Klasse, die Sebastian in der Kür mit der höchsten Wertung in dieser Klasse deutlich Konkurrenz machte. Sie musste sich aber aufgrund ihrer Pflichwertung geschlagen geben und sicherte sich einen guten 2. Platz. Dritte wurde Sara Oppedisano, die ebenfalls eine schöne Pflicht gezeigt hatte, allerdings in der Kür ein paar Einbußen machen musste.

In der Jugendklasse L6w zeigte sich relativ schnell, wer das Rennen machen würde. Jana Huber zeigte eine sehr schöne Pflicht und konnte damit bereits einen deutlichen Vorsprung aufbauen. Auch ihre Kür konnte sich sehen lassen - sturzfrei und lediglich mit ein paar Wacklern siegte sie in dieser Klasse deutlich vor ihrer eigenen Turnerin Luca Giesler. Für Luca war es der erste L6-Wettkampf. Nach der Pflicht lag sie ganz knapp mit 5 Hundertsteln vor Nadine Stephan, zeigte aber in ihrer Kür stärkerer Nerven und sicherte sich damit den zweiten Platz, gefolgt von Nadine auf Platz 3.

Die Erwachsenenklasse L7w war in diesem Jahr etwas "speziell". Bereits nach der Pflicht gab es die Überlegung die Plätz auszuwürfeln, da Birte Zelfel noch vor zwei Wochen einen Unfall hatte, Daniela Wilden nach einem Unfall und anschließender OP ebenfalls lange Pause machen musste und Tanja Kreie aufgrund ihres Studiums kaum Zeit zum trainieren findet. Auch Dorit Gerlach ist mit ihrem Job als Trainerin etwas eingespannt. So galt in dieser bunten Truppe von vornherein Carina Bulan als Hoffnungsschimmer. Ihre unglaublich sauber geturnte Pflicht zeigte dann auch direkt warum. Für alle war an dieser Stelle klar, wer hier siegen würde. Doch in der Kür passierte es dann - direkt zu Beginn knallte Carina mit dem Kopf gegen die Sprosse und musste die Übung beenden. Gemeinsam entschied man so fair zu sein und sie nach einer kurzen Erholungspause noch einmal starten zu lassen. Sie bewies starke Nerven und siegte verdientermaßen in dieser Gruppe. Zweite wurde Daniela, die in ihrer Kür einige Patzer aufwies. Auf Platz 3 folgte Birte, die nach der Pflicht noch gleich auf mit Daniela war, allerdings mit ihrer neuen Kür noch ein paar Schwierigkeiten hatte.

 

Alles in allem war es dann doch ein erfolgreicher Wettkampftag, aus dem viele etwas für die kommenden Wettkämpfe dieser Saison mitnehmen konnten.

 

 

mehr dazu unter Ergebnisse und Fotogalerie.

 

Neujahrsempfang der Rhönradabteilung 12.02.2011, Langenfeld

 

Am heutigen Samstag fand der alljährliche Neujahrsempfang der Rhönradabteilung, in diesem Jahr etwas verspätet, in Langenfeld statt.

Hierzu waren Eltern, Geschwister, Verwandte und natürlich auch Freunde eingeladen um das Rhönradturnen mal etwas näher kennenzulernen.

Bei Kaffe und Kuchen wurden die Shwoturnen der vergangenen Weihnachtsfeier noch einmal aufgeführt. Trotz ein paar technischen Pannen und folglich einiger Improvisationen während der Aufführungen, hat es dem Publikum gefallen und viele waren neugierig einmal selbst Kopf zu stehen. So trauten sich auch viele Eltern und Freunde auf fremdes Terrain und probierten aus was ihre Kinder so selbstverständlich jede Woche tun - auf dem Kopf stehen.

Natürlich vergaß man dabei nicht das letzte Jahr einmal Revue passieren zu lassen. Die Abteilungsleiter Karin Tinschert und Mike Eschrich informierten in ihrer Rede über die Aktivitäten und Wettkampfergebnisse des vergangenen Jahres 2010 und ehrten in diesem Rahmen einige Abteilungsmitglieder:

 

Jahresbeste der Rhönradabteilung 2010:

 

L5wE: Emma Tonn

L5wD: Tabea Nüßer

L5wC: Luca Giesler

L5m: Sebastian Werner

L6w: Jana Huber

L7w: Daniela Wilden

L7m: Mike Eschrich

 

Ehrung für ehrenamtliche Helfer:

 

Helfer: Luca Giesler, Sarah Doyon, Jocelyne Trappenberg

Mitorganisation des Weihnachtsshowturnens: Daniela Wilden

 

So klang der Nachmittag/Abend beim gemütliche Beisammensein und einem lockeren Training und mit einem positiven Blick in das neue Wettkampfjahr 2011 aus, dass dieses Jahr ein ganz besonderes Highlight mit sich bringt: Der Deutschland-Cup und die Deutschen Vereinsmannschaftmeisterschaften 2011 in Langenfeld.

 

Weitere Fotos unter Bildergalerie...